Gottesdienst für Hörgeschädigte

Am Sonntag den 26. Juni 2016 fand in der Gemeinde Lehrte ein Gottesdienst für Hörgeschädigte statt.

Solche Gottesdienste werden in Lautsprache begleitenden Gebärden (LBG) gehalten und sind für Hörgeschädigte wie auch für "hörende Gottesdienstbesucher" immer etwas ganz Besonderes.

Priester Klaus-Dieter Sontowski aus Hameln leitete den Gottesdienst und wurde von den Priestern Olaf Reese (Uetze) und Roland Wolf (Burgdorf) unterstützt. Kimberly Griesbach und Thomas Pietruck übersetzten Lieder in die Gebärdensprache. Außerdem war Kimberly Grießbach auf einem beeindruckenden Musik-Video zu sehen, das ebenfalls für hörgeschädigte Menschen erstellt wurde. Das letzte Lied durften dann alle Gottesdienstbesucher "mitgebärden", was eine besondere Bewegung auslöste.

Priester Sontowski sagte dazu: "So einfach geht Gebärdensprache. Haben Sie den Mut, wenn Sie auf Hörgeschädigte treffen einfach mit ihnen ins Gespräch zu kommen."

Mit Imbiss und fröhlichem Beisammensein endete dieser schöne Vormittag in der Gemeinde Lehrte.

M.R.